Wie wählt man den besten Pellet Smoker oder Grill aus?

Ein Pellet-Räucherofen ist das beliebteste Gerät zum Räuchern von Lebensmitteln und verleiht dem Fleisch einen bestimmten Geschmack, der mit den meisten Räuchermethoden nicht zu erreichen ist. Beim Kauf eines Pelletsräuchergeräts sind jedoch verschiedene Faktoren zu berücksichtigen.

Gehen Sie diesen Leitfaden durch, um den besten Pellet-Räucherer für Ihre Anforderungen zu finden.

1. Kochfläche:

Wie viel Kochfläche brauchen wir? Dies ist eine häufig gestellte Frage beim Kauf eines Pellet Smokers. Es hängt jedoch von der Art der Lebensmittel ab, die Sie grillen oder räuchern, und von der Anzahl der Personen, für die Sie kochen.

Wenn Sie ein Steak oder einen Burger für ein einfaches, schnelles und schmackhaftes Abendessen grillen möchten, dann benötigen Sie nicht viel Grillfläche. Wenn Sie hingegen am liebsten Rinderbrust oder Rippchen (große Rindfleischstücke) räuchern, brauchen Sie viel Platz, um sie unterzubringen und richtig zu räuchern.

Im Allgemeinen verfügen Pelletgrills/Räuchergeräte über eine Garfläche von 300 bis 1300 Quadratzoll. Je größer der Garraum eines Smokers ist, desto mehr Lebensmittel werden gegart und desto teurer ist er. Wählen Sie also das Gerät, das Ihren Anforderungen entspricht. Verwenden Sie auch ein zweites Gestell, um den vorhandenen Garraum zu vergrößern, das auf dem Markt weit verbreitet ist.

2. Temperaturbereich:

Die meisten Pelletgrills bieten einen Temperaturbereich von 180° bis 500° Fahrenheit, der perfekt zum Backen, Grillen und Räuchern geeignet ist. Wenn Sie Lebensmittel langsam und bei niedriger Temperatur räuchern möchten, sollten Sie einen Pelletgrill mit einem Temperaturbereich von 180°F – 400°F verwenden. Wenn Sie Ihre Speisen anbraten oder heiß räuchern wollen, sollten Sie einen Grill/Räucherer wählen, der eine Temperatur von 500° – 700°F erreicht.

3. Temperaturregelung:

Pellet-Räuchergeräte mit digitalen Reglern sind die beste Wahl, weil sie eine vollständige Kontrolle über die Temperatur haben und dadurch ein perfektes Grillen ermöglichen. Außerdem können Sie das Grillen/Räuchern von Lebensmitteln in diesem Grill einstellen und vergessen, da Sie sich vom Grill fernhalten können, während der Rauch fortschreitet.

Es gibt drei Haupttypen von Reglern, die auf dem Markt erhältlich sind.

PID-Regler – Dieser Reglertyp ermöglicht das Räuchern per Autopilot. Hier werden komplexe Algorithmen eingesetzt, um die Temperatur innerhalb bestimmter Bereiche zu halten. Außerdem verfügt er über eine LED-Anzeige für die Wärme, eine Temperaturanzeige und empfindliche Fleischsonden.

Nicht-PID-Regler – Mit diesen Reglern können Sie die Temperatur des Pellet Smokers in Temperaturintervallen von 5 – 10°F erhöhen. Sie verfügen über LED-Anzeigen, Fleischfühler und eine One-Touch-Taste.

3-Stufen-Regler – Dieser Reglertyp bietet drei verschiedene Heizstufen – hoch (425°F), mittel (325°F) und niedrig (225°F). Er führt die Pellets in festen Intervallen in die Brennkammer ein, was bedeutet, dass Sie weniger Kontrolle über die Temperatur haben. Daher sind diese Modelle preisgünstiger als die beiden anderen Regler.

Die meisten Pellet-Räuchergeräte verfügen über Ausgänge für steckbare Fleischsonden, mit denen Sie die Innentemperatur des Fleisches auf der LED-Anzeige des Grills leicht ablesen können. So können Sie die richtige Temperatur für ein perfektes Grillen überprüfen und einstellen.

Fazit – Unter diesen drei Reglern ist der PID-Regler die beste Option. Der Grund dafür ist, dass sie die Temperaturschwankungen im Inneren des Smokers weitergeben und so den Temperaturbereich innerhalb von +/- 50°F der gewünschten oder eingestellten Temperatur halten. Außerdem bieten einige digitale PID-Temperaturregler Wi-Fi-Konnektivität.

4. Fassungsvermögen des Trichters:

Der Trichter eines Pellet Smokers ist ein Behälter, in dem die Pellets gelagert werden, die von der Schnecke in den Feuertopf befördert werden können. Anhand der Größe des Behälters können Sie feststellen, wie oft Sie nachfüllen müssen und wann Sie neue Pellets kaufen sollten.

Ein Pellet-Räucherofen mit einem Fassungsvermögen von 40 Pfund bietet beispielsweise eine Garzeit von etwa 40 Stunden bei Standard-Räuchertemperaturen. Bei einem Pelletgrill mit einem 18-Pfund-Behälter wäre es problematisch, das Essen in etwa 20 Stunden zu garen.

Auch die klimatischen Bedingungen wirken sich auf den Pelletsverbrauch aus. Wenn Sie in einem kalten Klima leben, benötigt der Kocher mehr Brennstoff, um die Temperatur beim Garen der Speisen aufrechtzuerhalten.

Kaufen Sie die Trichterverlängerungen, die für den Pelletgrill/-räucherer erhältlich sind. Vergewissern Sie sich, dass diese Trichterverlängerung mit Ihrem Pellet-Räucherofen kompatibel ist (am besten kaufen Sie beide vom selben Hersteller).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.